01 September 2013

wohoohow ... hohe Berge

in der Eifel, wohlgemerkt ;)

Das "Lauf-die-Länder"-Spiel (s. u.)  wurde aktualisiert: abgehakt als "gelaufen" damit Rheinland-Pfalz  durch meine Teilnahme am Maare-Mosel-Lauf, gestern, Samstag den 31. August 2013.



Weil es spät ist (die DB eben ;) halte ich den "Bericht" kurz:

Ein landschaftlich und organisatorisch wirklich toller Lauf, der für mich eingebettet war in einige schöne Besuchstage in einer Landschaft, die für mein etwas einseitig gepoltes Auge erscheint wie ein einziges Läuferparadies (jedenfalls bei gutem Wetter ;). Die trotzdem noch vorhandene weitere Seite meiner gespaltenen Persönlichkeit wusste aber auch Hängematte, Schweinshaxe, Lamm- und Gänsebraten, Bier und Zigaretten  zu würdigen *hüstel*.

Hat richtig Spaß gemacht, der Halbmarathon  und sich gelohnt und ich hoffe, man sieht es dem Foto (bei ca. km 15?) an ;)  Trotz höherer resp. schnellerer Erwartungen und Hoffnungen.  Der Lohn:  mächtiger Muskelkater in der Rückfront. Arsch-abwärts ... *puh*

Der Plan hatte ungefähr gelautet: Sechserschnitt durchgängig halten.

Die Realität sah  so aus: Sechserschnitt anfangs recht locker, später bei zunehmender Zähigkeit bis ca. KM 15 gehalten. Dann wurde es richtig schwer - nach dem letzten Anstieg ging gar nix mehr: Beine hart und dicht. Kilometerschnitt um vermutlich mehr als eine halbe Minute abgesackt. Hohe Berge eben ...

Bei ca. Kilometer 13 oder 14? erstmals gesehen, dass Weinbergschnecke Anne mir auf den Fersen sitzt. Oder zumindest als relativ sicher gemutmaßt, dass sie es sein könnte, die dunkel gekleidete Läuferin irgendwo da hinten. Vorbeilassen? Kommt ja überhaupt nicht in Frage - also bitt'schön Tempo halten und Berge Berge sein lassen.


Nix da - sie zieht fluffig vorbei bei ca. KM 17? , hängt mich sauber ab. Und einen langen und ausführlichen Bericht mit Grusel-Höhenprofil gibt's bei ihr  auch. Wer also mehr lesen möchte, der mag rüberzappen zu Weinbergschnecke  (und ich spar' mir die Arbeit *harhar* ;)


Die Statistik:

meine Zeit: 2:09:11  ≙  6:07min/km

AK W50: Platz 14 von 19       (Siegerin W50: Marion Haas in 1:52:17)

Wer mehr wissen möchte über Lauf- und Siegerzeiten, Teilnehmerzahlen etc., der muss sie sich selber raussuchen. Mir sind die Ergebnislisten ein wenig zu unstrukturiert, unnummeriert und unübersichtlich um mich da weiter durchzufriemeln.



Kommentare:

Blumenmond hat gesagt…

Wenn ich bedenke, dass meine Bestzeit beim HM auf flunderflacher Strecke bei 2.08 liegt - Respekt, Respekt! Warst ja gar nicht sooo weit von mir weg, was?

lizzy hat gesagt…

soooooo weit nicht, Anja, das stimmt. Andererseits aber doch irgendwie weil da so ein großer Fluss rumfließt, zwischen Eifel und Hunsrück. Aber weiter als du letzte Woche z. B. von mir weg warst. So gesehen sind wir oft gar nicht so weit weg voneinander. Nicht nur zielzeitlich nicht beim HM ;)

weinbergschnecke hat gesagt…

So war's also aus deiner Perspektive - einiges konnte ich ja schon live hören! War wirklich nett, dich getroffen zu haben. Das mit dem Überholen (sorry ;-) ) passierte ziemlich genau bei km 17. Auf den letzten vier Kilometern hast du dann ungefähr 3:20 Minuten verloren; ich bin dabei einen 5:50er Schnitt gelaufen. Auf dem letzten km hatte ich allerdings (unerlaubterweise ;-) ) einen Pacemaker ...

Eine etwas übersichtlichere Ergebnisliste gibt's auf der Seite der Lokalzeitung: http://www.volksfreund.de/storage/med/pdf/2011/822283_MML2013.pdf . Die haben übrigens eine Fotostrecke zum Lauf, auf der du mindestens einmal richtig gut getroffen bist.

weinbergschnecke hat gesagt…

Nachtrag (hoffentlich funktioniert der Link): http://www.volksfreund.de/nachrichten/fotos/detail/cme444402,2820599

weinbergschnecke hat gesagt…

Nachtrag 2: Scheinbar nicht, daher: Bild Nr. 160.

lizzy hat gesagt…

Ah - danke Anne für die Links. Hätte ich alleine nie gefunden. Das mit dem Foto geht glaube ich (auch mal testen ;) so:

Lizzy in Action

binoho hat gesagt…

Hatte mich schon gewundert, ob der km-Spiel Eintragung : "Fahrt in die Eifel" und dann auch noch einen HM gelaufen. O.k. jetzt kapier ich ja auch den Hintergrund.
Zu Brandenburg: ICH wäre ja gerne mal im Schlaubetal gelaufen. Ist ja vll auch was für Dich.

lizzy hat gesagt…

im Schlaubetal wohnt aber keine Verwandtschaft oder sonstige nähere Bekanntschaft von mir, Norbert.
Was natürlich nicht zwingend ist - in Berlin und SH z. B. auch nicht, da reizten andere Faktoren. Ins Schlaubetal - ich gestehe es - hat's mich nie sooo arg gezogen und seit ich ja nicht mehr Marathon versuche, irgendwie überhaupt nicht mehr. Für'n Halben da im Wald rumhoppeln, is ja irgendwie auch nix Richtiges, oder? Außerdem isses arg weit.

lizzy hat gesagt…

Nachtrag:

Norbert, wenn ich deine Einträge im Kilometerspiel sehe, dann freue ich mich zwar. Aber es schleicht sich angesichts des gelungenen Wiederanfangs nach so langer Zeit auch immer ein: "Norbert, sei bittebitte vorsichtig! Nicht gleich so viel ..." in die Gedanken dazu.